Solarpark an der A 14: Bernburger Stadtrat gibt grünes Licht für Großprojekt

09.07.2024 09:13 32 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Energie: Solarpark-Pläne nehmen erste Hürde

Der von einem bislang öffentlich nicht bekannten Investor geplante Solarpark an der A 14 zwischen Plötzkauer Chausseehaus und Aderstedt hat die erste Hürde genommen. Der Bernburger Stadtrat stimmte mit großer Mehrheit für das Vorhaben, was eine Änderung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung eines Bebauungsplanes beinhaltet. Weitere Details finden Sie in der Mitteldeutschen Zeitung.

Energieatlas Bayern: Landkreis Neumarkt auf Platz 8 in Bayern

Im Energieatlas Bayern belegt der Landkreis Neumarkt nun den achten Platz unter den bayerischen Landkreisen hinsichtlich erneuerbarer Energien. Mit einer Erzeugung von 136 Prozent seines Gesamtstromverbrauchs aus erneuerbaren Quellen liegt er weit vorne. Besonders hervorzuheben sind Städte wie Pilsach, die ihren gesamten Strombedarf durch grüne Energie decken können. Mehr Informationen dazu gibt es bei der Mittelbayerischen Zeitung.

AFRY unterstützt die Übertragung sauberer Energie in Deutschland

Das Unternehmen AFRY wurde ausgewählt, um zur deutschen Rhein-Main-Verbindung beizutragen – einer rund 600 Kilometer langen unterirdischen Kabelverbindung, welche saubere Energie aus Offshore-Windparks ins Rhein-Main-Gebiet transportieren soll. Dieses Projekt ist ein Schlüsselvorhaben im Rahmen der deutschen Energiewende und wird voraussichtlich bis zum Jahr 2033 abgeschlossen sein. Lesen Sie mehr darüber auf Presseportal.de.

Anwohner sollen bei Windkraftausbau mitverdienen | STERN.de

Mit einem Bürgerenergiegesetz will Rot-Grün sicherstellen, dass Hamburger Anwohner beim Ausbau neuer oder bestehender Windkraftanlagen finanziell profitieren können. Dies könnte zusätzliche Anreize schaffen und gleichzeitig hohe Akzeptanz für erneuerbare Energien fördern. Hamburg plant zudem, bis 2028 insgesamt 0,5 Prozent seiner Landesfläche für Windkraft zu nutzen – fünf Jahre früher als gesetzlich vorgeschrieben. Weitere Einzelheiten erfahren Sie bei STERN.de.

Biomasseheizkraftwerk bei Boehringer Ingelheim geht in Betrieb

Boehringer Ingelheim hat am Montag ein neues Biomasseheizkraftwerk eingeweiht, welches zukünftig etwa 80 Prozent des Energiebedarfs am Stammsitz produzieren soll und dabei jährlich rund 50 Tausend Tonnen CO₂ einsparen wird. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck lobte dieses nachhaltige Infrastrukturprojekt während seiner Teilnahme an der Einweihung feierlich.

(Weitere Informationen erhalten Sie über diesen Link):[Link].
- Quelle:SWR Aktuell:, [URL]: https://[link].com (target=_self).

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Ein geplanter Solarpark an der A 14 hat die erste Hürde genommen, während der Landkreis Neumarkt im Energieatlas Bayern auf Platz 8 liegt und AFRY eine wichtige Rolle bei der Übertragung sauberer Energie in Deutschland spielt. Zudem sollen Hamburger Anwohner beim Windkraftausbau finanziell profitieren, und Boehringer Ingelheim hat ein neues Biomasseheizkraftwerk eingeweiht.