Energie aus Meeresströmungen: Archimedische Schraube aus recyceltem Kunststoff als nachhaltige Lösung

11.06.2024 09:13 16 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Aus recyceltem Kunststoff: Archimedische Schraube soll Energie aus dem Meer erzeugen

Laut einem Artikel auf Golem.de wird eine innovative Technologie entwickelt, die Energie aus Meeresströmungen gewinnen kann. Diese archimedische Schraube besteht komplett aus recyceltem Kunststoff und könnte somit nicht nur zur Energiewende beitragen, sondern auch das Problem der Plastikverschmutzung im Ozean mindern.

Hat die Wasserstoffindustrie in Europa eine realistische Chance?

Ein Bericht von Telepolis beleuchtet die Herausforderungen und Chancen der Wasserstoffproduktion in Europa. Derzeit stammt weniger als ein Prozent des weltweit produzierten Wasserstoffs aus erneuerbaren Quellen. Die Politik plant jedoch, den Bedarf an grünem Wasserstoff zu zwei Dritteln durch Importe zu decken.

Energie: „Unsere Batterien speichern Strom wie die Natur“

WELT berichtet über neue Batterie-Technologien, die sich an natürlichen Prozessen orientieren. Diese innovativen Speicherlösungen könnten helfen, Dunkelflauten besser zu überbrücken und sind zudem umweltfreundlicher als herkömmliche Metallbatterien.

Rezept: Energie-Riegel | hr-fernsehen.de | Die Ratgeber

hr-Fernsehen bietet ein Rezept für selbstgemachte Energieriegel an. Mit Zutaten wie Kürbiskernen, Mandeln und Haferflocken sind diese Riegel nicht nur gesund, sondern liefern auch langanhaltende Energie – ideal für einen aktiven Lebensstil.

Gazprom in Europa: Wie viel Macht hat der Konzern noch?

Laut einem Artikel von Business Insider Deutschland verliert Gazprom zunehmend seine dominante Stellung auf dem europäischen Gasmarkt aufgrund politischer Spannungen und Sanktionen gegen Russland. Dennoch bleibt Gazprom weiterhin ein wichtiger Akteur mit Einflussmöglichkeiten durch alternative Lieferwege nach China.

Innovativ: In diesem Freibad im Unstrut-Hainich-Kreis soll die Sonne die Hälfte der benötigten Energie liefern

Thüringer Allgemeine berichtet, dass ein Freibad im Unstrut-Hainich-Kreis nun Solarenergie nutzt, um bis zur Hälfte seines gesamten Energiebedarfs abzudecken. Dies ist Teil eines umfassenderen Plans, nachhaltige Technologien einzusetzen, um Betriebskosten zu senken und gleichzeitig Umweltbelastungen zu reduzieren.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Innovative Technologien wie eine archimedische Schraube aus recyceltem Kunststoff zur Energiegewinnung und neue, umweltfreundliche Batterien könnten die Energiewende unterstützen. Europa plant den Bedarf an grünem Wasserstoff durch Importe zu decken, während Gazprom trotz politischer Spannungen weiterhin Einfluss auf dem Gasmarkt hat; zudem setzt ein Freibad in Thüringen erfolgreich Solarenergie ein.